Außergerichtliche Einigung der kommunalen Spitzenverbände mit „Drehleiterkartell“ geschlossen

Die kommunalen Spitzenverbände haben mit den Firmen Iveco Magirus Brandschutztechnik GmbH sowie die Metz Aerials GmbH & Co. KG /Rosenbauer AG eine außergerichtliche Regulierungsvereinbarung geschlossen. Dabei werden alle betroffenen Kommunen entschädigt, die im Zeitraum 01.01.2000 und dem 30.11.2007 Drehleitern  bei den beiden Firmen gekauft haben.

Die Entschädigungen pro beschaffter Drehleiter liegen - abhängig vom Fahrzeugtyp zwischen 10.500 Euro und 16.000 Euro.

Weitere Informationen zur Regulierungsvereinbarung Drehleiterkartell

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen