IBG-Richtwertverfahrens BY-2016 veröffentlicht

In der nun vorliegenden Version des IBG-Richtwertverfahrens BY-2016 wurde der Abschnitt zur Ermittlung der „mittleren“ planbaren Dispositions- und Alarmierungszeit sowie der Ausrückzeiten einer Feuerwehr komplett überarbeitet und ergänzt. Desweiteren wurden einige Definitionen geschärft und redaktionelle Änderungen vorgenommen. Wie bisher ergänzt das  IBG-Richtwertverfahrens BY-2016 zum einen die Bereiche der Feuerwehrbedarfsplanung für die das Merkblatt des Innenministeriums keine Vorgaben enthält. Zum anderen ist es ein weiterer möglicher Bewertungsmaßstab zur Feuerwehrbedarfsplanung, da es in einigen Bereichen von dem Merkblatt abweicht, die in der Praxis für die Feuerwehren bzw. die Kommunen im Rahmen der Leistungsfähigkeit nicht erreichbar sind. Hierbei stützt sich das IBG-Richtwertverfahren BY-2016 u.a. auf rechtsverbindliche Vorgaben anderer Bundesländer. Diese Abweichung ist durchaus möglich, da selbst das bayerische Innenministerium den Inhalt des Merkblatts als „unverbindliche Hinweise und Empfehlungen“ charakterisiert.

Wie bisher kann für die Verwendung des IBG-Richtwertverfahrens BY-2016 eine Lizenz erworben werden, wenn die Feuerwehrbedarfsplanung durch die Kommune selbst erstellt werden soll.

Weitere Informationen zum IBG-Richtwertverfahren BY-2016 bzw. für die Lizenzfinden Sie hier

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.