DIN 14093:2014-04: Atemschutz-Übungsanlagen - Planungsgrundlagen veröffentlicht

Normengremium NA 031-04-02 AA - Bauliche Anlagen und Einrichtungen des FNFW veröffentlicht DIN 14093:2014-04: Atemschutz-Übungsanlagen - Planungsgrundlagen

Die für die Planung von Feuerwehrhäusern relevante Norm für Atemschutz-Übungsanlagen wurde durch das zuständige Normengremium überarbeitet und jetzt veröffentlicht. Nach Mitteilung des Normengremiums wurden gegenüber DIN 14093-1:2002-07  folgende signifikante Änderungen vorgenommen:

  • Normaufteilung aufgelöst, da es aktuell keine weiteren Teile gibt und Neustrukturierung der Norm;
  • im Raumprogramm für den Schulungsraum keine feste Größe mehr vorgesehen, sondern auf 1,5 Quadratmeter je Übenden festgelegt;
  • im gelisteten Raumprogramm Garderobe, Umkleideraum, Aufenthaltsraum und Sanitärräume aufgenommen beziehungsweise bestehende Räume dahingehend umbenannt sowie Wärmegewöhnungsraum und Sozialräume aus der Auflistung gestrichen;
  • Anforderungen an die bauliche Ausführung sowie technische Anforderungen an die Räume zur besseren Übersicht teilweise in Tabellen zusammengefasst und vollständig überarbeitet;
  • anstelle eines Muster-Grundrisses in Anhang A eine schematische Darstellung der Räume einer Atemschutz-Übungsanlage im funktionalen Zusammenhang (Organisation und Übungsabfolge) aufgenommen.

Weitere Informationen zum Normeninhalt finden Sie hier

 

 

Längenreduzierung beim LF 20 und HLF 20 durch Verzicht auf die B-Haspel(n)

Nach Beschluss des Normenausschusses NA 031-04-06 AA können bei den Löschgruppenfahrzeugen vom Typ LF 20 und HLF 20 zukünftig die B-Haspel(n) wegfallen.

Als ein möglicher Lösungsansatz kann bei „fehlenden“ Stellplatzlängen in bestehenden Feuerwehrhäusern nach Beschluss des Normenausschusses NA 031-04-06 AA bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen des Typs LF 20 nach DIN 14530-11 und HLF 20 nach DIN 14530-26 auf die fahrbare B-Haspel(n) verzichtet werden, wenn die B-Schläuche in einem Geräteraum untergebracht werden können.

Durch diese jetzt mögliche Normabweichung, kann bei der im Rahmen der Feuerwehrbedarfsplanung enthaltenen Überprüfung von Feuerwehrhäusern u.U. die Notwendigkeit aufwändiger Umbauarbeiten von Fahrzeugstellplätzen entfallen, da sich durch diesen Lösungsansatz die notwendige Stellplatzlänge gemäß der GUV-Information 8554 „Sicherheit im Feuerwehrhaus“ um bis zu einem Meter verringert.

Weiter Informationen finden Sie unter Längenreduzierung LF 20 / HLF 20

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen