Grundstruktur des IBG-Richtwertverfahrens

Das IBG-Richtwertverfahren dient als objektiver Bewertungsmaßstab für die Feuerwehrbedarfsplanung. Es spezifiziert die gesetzlichen Vorgaben bzw. länderspezifischen Grundlagen bezüglich der Definition der notwendigen Ausstattung und Organisationsstruktur der gemeindlichen Feuerwehr. Daher gibt es für jedes Bundesland eine länderspezifische Version. Derzeit sind folgende aktuelle Versionen verfügbar:

icon book   Bayern:                       IBG-Richtwertverfahren BY-2018 (126 Seiten)
icon book  Baden-Württemberg:   IBG-Richtwertverfahren BW-2018 (105 Seiten)
icon book  Hessen:  IBG-Richtwertverfahren HS-2014 (53 Seiten)



Inhalte des IBG-Richtwertverfahren sind u.a.

  • Rechtsgrundlagen
  • Systematik Sicherstellung 2. Rettungsweg durch die Feuerwehr
  • Analyse des Gefahrenpotenzials
  • Festlegung von Ausrüstungsstufen
  • Definition von Gefahrenarten und Risikokategorien
  • Zuordnung der benötigten Ausstattung der Feuerwehr zu den Risikokategorien
  • Vorhaltung von Sonderfahrzeugen und -ausrüstung
  • Analyse der Einsatzdaten
  • Bestimmung Zielerreichungsgrad
  • Schutzzieldefinition
  • Definition Mindestpersonalstärken 1 und 2
  • Analyse der Personaldaten bezüglich Alarmsicherheit "TAGS" und "NACHTS"
  • IBG- Standortanalyse für Feuerwehrhäuser
  • Ermittlung Ersteinsatzbereiche der Feuerwehr
  • Inhalte Feuerwehrbedarfsplan