info@ibg-brandschutz.de

w

+49 9872 80 58 28

Ihre Berater im Feuerwehrbereich

Die IBG-Story

Ihren Anfang hat die IBG-Story 1995 als Hansjörg Wattenbach und Thomas Keller als feuerwehrtechnische Gutachter in Zusammenarbeit mit der Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Rödl & Partner im Jahr für den Hessischen Rechnungshof tätig wurden. Im Rahmen der 17. überörtlichen vergleichenden Prüfung „Feuerwehrfahrzeuge und Geräte“ wurden 20 Städte und Gemeinden (110 Ortsteilfeuerwehren) im Bereich Umfang und Struktur der Feuerwehren geprüft. Dabei wurde die gemeindliche Gefahrenabwehr im Bereich Brandschutz umfangreich aus juristischer, feuerwehrtechnischer und betriebswirtschaftlicher Sicht bewertet und für jede Gemeinde ein Brandschutzbedarfsplan erstellt. Im Rahmen dieser Prüfungen wurde von Hansjörg Wattenbach und Thomas Keller auch das Ur-Richtwertverfahren entwickelt. Teile dieses Richtwertverfahrens wurden dann auch in die Feuerwehrorganisationsverordnung des Landes Hessen übernommen.

Aufgrund der guten Ergebnisse dieser ersten Prüfung bekam Rödl & Partner in Verbund mit Hansjörg Wattenbach und Thomas Keller im Jahr 2000 erneut den Auftrag für die 69. Vergleichende Prüfung „Feuerwehrfahrzeuge und Geräte II“ des hessischen Rechnungshofes. Bei dieser Prüfung wurden weitere Prüfungsschwerpunkte bei der kommunalen Pflichtaufgabe zur Gefahrenabwehr untersucht. Auch bei dieser Prüfung wurde für 21 Gemeinden jeweils ein Brandschutzbedarfsplan (damaliger Begriff für Feuerwehrbedarfsplan) als Beurteilungsmaßstab erstellt.

Befähigt durch die gewonnenen Erfahrungen und Kenntnisse beschlossen Hansjörg Wattenbach und Thomas Keller auch weiterhin Kommunen bei der Thematik Feuerwehrbedarfsplanung zu unterstützen. Im Laufe dieser Tätigkeit ergab sich, dass viele Kommunen auch Unterstützung in anderen Bereichen des Themenfeldes Feuerwehr, wie z.B. bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen benötigten.

Nachdem der Beratungsbedarfsbedarf im Laufe der Jahre zunahm und dadurch bedingt auch das benötigte Beratungsteam größer wurde, entschloss man sich im Jahr 2015 die IBG GmbH zu gründen.

Inzwischen arbeiten 14 Mitarbeiter im Netzwerk-Team von IBG, darunter festangestellte Mitarbeiter, aber auch Freiberufler, die projektbezogen tätig werden.